Frühjahrsputz im Auto: Auto waschen wie die Profis

auto waschen

Nicht nur die Wohnung, auch das Auto hat einen gründlichen Frühjahrsputz verdient. Nehmen Sie sich daher unsere Tipps zum Auto waschen zu Herzen und legen Sie Wert auf eine professionelle Lackpflege. Lassen Sie Ihr Fahrzeug erstrahlen. Mit wenigen Handkniffen sieht es schon bald wieder wie neu aus.

Fahrzeugpflege der Jahreszeit anpassen: winterliches Streusalz entfernen

Je nach Wetterlage und Außentemperaturen bedarf es einer besonderen Autopflege. Zum Frühjahrsputz sollten Rückstände von Salz, Splitt und Ruß beim Auto waschen entfernt werden. Hierfür ist eine Komplettwäsche in der Waschstraße empfehlenswert. Zunächst werden bei der Vorwäsche Felgen, Radkästen und Türfalzen von grobem Schmutz befreit, ehe eine Unterbodenpflege ansteht. Auch sollten Sie anschließend eine Innenreinigung vornehmen. Saugen Sie Staub und wischen Sie mit einem feuchten fusselfreien Tuch über die Armaturen. Nun sind Sie bestens für den Sommer gewappnet. In dieser Jahreszeit haben Insekten Hochsaison. Entfernen Sie diese an Ihrer Autoscheibe umgehend, um Lackschäden vorzubeugen. Lackpflege ist in dieser warmen Jahreszeit besonders wichtig. Legen Sie regelmäßig Hand an.

Auto waschen: Tipps und Tricks – kinderleicht umzusetzen

Auto waschen Felgenreinigung

Damit Sie bei der Autowäsche ein professionelles Ergebnis erzielen, sollten Sie unsere einfachen Handkniffe anwenden. Sie werden sehen: Das Ergebnis wird auch Sie überzeugen. Fliegen die Pollen im Frühling, sollten Sie noch öfter zum Lappen greifen. Ein Mal pro Woche ist sinnvoll. Der Blütenstaub setzt sich ansonsten hartnäckig an den Scheiben fest. In Verbindung mit Scheibenwaschwasser wird oftmals die Sicht erheblich beeinträchtigt. Spülen Sie deshalb die Blüten mit warmem Wasser ab: mit einem Gartenschlauch oder einer Gießkanne. Mit einer Wachskonservierung ist eine optimale Lackpflege gegeben. Zum einen verleiht Wachs einen wunderschönen Glanz, zum anderen sorgt er dafür, dass Wasser bestmöglich abperlt. Auch ist eine Wachspflege eine sehr gute Vorbeugung gegen Insekten und Vogelkot, welche sich bei heißen Temperaturen schnell in den Lack einbrennen.

Waschanlage: regelmäßige Lackpflege zahlt sich aus

Waschen Sie Ihr Auto grundsätzlich alle zwei bis drei Wochen. So dankt Ihnen Ihr Fahrzeug mit einer längeren Lebensdauer und einer schöneren Optik. Vor allem dann, wenn Sie Ihr Auto zu gegebener Zeit weiterverkaufen möchten, sollte sich kein Rost abzeichnen. Ein strahlend glänzendes Auto ist leichter zu verkaufen und bringt darüber hinaus einen höheren Gewinn.

Entscheiden Sie sich für den Besuch einer Waschanlage, sollten Sie folgendes beachten:

  • Warten Sie, wenn möglich, auf einen Regentag. So wird der Schmutz vorab eingeweicht. Außerdem sind die Lappen und Bürsten der Anlage sauberer als an einem trockenen Tag.
  • Informieren Sie sich vorab über die Waschanlage. Entscheiden Sie sich für eine, die mit Lappen arbeitet, da Bürsten den Lack zerkratzen könnten.
  • Sparen Sie nicht beim Auto waschen. Investieren Sie neben der Hauptwäsche in eine Vorwäsche und machen Sie eine Lackpflege.
  • Auto waschen von Hand: gründliche Reinigung zu Hause

    Auto waschen Innenreinigung

    Natürlich können Sie Ihr Auto auch von Hand waschen. So sind Sie an keine Öffnungszeiten von Waschanlagen gebunden und trotzen langen Warteschlangen. Waschen Sie das Auto an einem schattigen Plätzchen. Tragen Sie Handschuhe und eine Schutzbrille, da die chemischen Reinigungsmittel sehr aggressiv sind. Bereiten Sie Eimer mit Wasser vor: den einen mit einem Gemisch aus Wasser und Autoshampoo, den anderen mit klarem Wasser. Verwenden Sie Mikrofasertücher, da diese Schmutz dank offener Zellstruktur effektiv aufnehmen. Außerdem lassen sich die vielseitigen Tücher mühelos auswaschen. Zunächst reinigen Sie die Felgen, da diese die längste Einwirkzeit benötigen. Montieren Sie die Felgen ab und seifen Sie die Radkästen und Innenbetten sorgfältig ein. Später spülen Sie den Schaum mit klarem Wasser ab.

    Lackpflege nicht vergessen: so glänzt das Auto wieder

    Nach der Felgenpflege kommt die Lackpflege. Schäumen Sie den Pkw ein und lösen Sie so den ersten Schmutz. Arbeiten Sie sich beim Auto waschen von unten nach oben und spritzen Sie das Fahrzeug anschließend mit einem Gartenschlauch oder einem Hochdruckreiniger ab. Trocknen Sie das Fahrzeug an allen Stellen vorsichtig ab: sowohl den Lack als auch die Falzen. Sind Schmutz-Rückstände übrig geblieben, kommt eine sogenannte Lackreinigungsknete zum Einsatz. Möchten Sie dem Lack etwas Gutes tun, lassen Sie sich beraten. Grundsätzlich stehen Ihnen Politur oder Lackversiegelung zur Auswahl. Es gibt aber mittlerweile auch Produkte, die beides vereinen. Lassen Sie Ihr Auto mit dem Frühjahrsputz wieder wie neu aussehen. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei.

Bewerten Sie diese Seite.