Warnwestenpflicht seit dem 01.07.2014!

Was bedeutet dies für mich?

Warnweste junior gelb EN 471 Polyester

Warnweste junior gelb EN 471 Polyester


Seit dem 1. Juli 2014 herrscht auch in Deutschland eine Pflicht für Warnwesten. Das bedeutet, dass eine Weste mit dem Fahrzeug – Auto, Bus, Lkw – mitgenommen werden muss. Motorradfahrer sowie Wohnmobile sind davon nicht betroffen, aber auch hier sollte man eine Leuchtweste mit sich führen. Was in anderen Ländern oder bei gewerblichen Fahrzeugen schon seit Jahren gilt, ist nun auch in Deutschland angekommen. Immerhin wird man mit einer genormten Leuchtweste bei schlechter Witterung oder nachts einfach besser gesehen.

Warnwestenpflicht in Deutschland

Es muss eine genormte Warnweste sein, entweder in Gelb, Orange oder Rot. Hinzu kommt, dass nur eine Weste mitzuführen ist – egal, wie viele Insassen im Auto sind. Es besteht in Deutschland keine Tragpflicht für die Weste bei einer Panne oder Unfall, aber sie sollte griffbereit liegen und bereits vor dem Aussteigen angezogen werden. So kann man bereits beim Aussteigen schon von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden. Kurz gesagt: Die Weste muss griffbereit im Auto liegen und es reicht eine pro Auto. Hier war der Gesetzgeber etwas nachlässig, denn eine Tragpflicht gibt es in Deutschland nicht.

Warnwestenpflicht im Ausland kann teuer werden

Auch bei den Westen gilt: Andere Länder, andere Pflichten. Und wer keine Warnweste hat oder der Tragepflicht nicht nachkommt, muss ganz schön tief in die Tasche greifen. Tragepflicht für Westen gilt zum Beispiel in Portugal (bis zu 600 Euro Strafe), in Italien muss für alle Insassen eine Weste vorhanden sein, die eventuell das Fahrzeug bei einer Panne verlassen könnten (mindestens 38 Euro Strafe) und in Belgien kann die Strafe sogar bis zu 1.375 Euro betragen, wenn keine Warnweste bei einer Panne oder Unfall getragen wird. In Ungarn müssen auch Fußgänger und Radfahrer außerhalb geschlossener Ortschaften eine genormte Leuchtweste tragen. Und in vielen Ländern gilt dies auch für Motorradfahrer oder sogar für Radfahrer. Wer also Urlaub machen will, sollte sich hier genau informieren. Der ADAC z. B. bietet hierüber Informationen auf seiner Website an.

ADAC Ratgeber zur Warnwestenpflicht

Bewerten Sie diese Seite.